. Sie sind Besucher Nr

164406

 

 

 

Proben-Tagebuch von TheaTERZETT

 

Hier gibts in unregelmässigen Abständen einen Einblick in usere (Proben-) Arbeit und sonstige Infos die wir gerne mit Ihnen/ Euch teilen..

 

 


14. September 2015, 10:15

Di, 08.09.15 - Probe Szene 13-15

Gelungender Einstieg in den 2. Teil. mit hervorragenden Textkenntnissen (Chapeau!​) und jede Menge Spa0. So kann es weiter gehen :​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. September 2015, 22:24

So, 06.09.15 - Probe Durchlauf 1. Teil (Szene 1-12)

Tja, Ziel leider knapp verfehlt. Da wir einiges vorab zu besprechen hatten und uns gezwungener maßen mit einer veränderten Bühnensituation anfreunden müssen und weil die ersten Szenen schon soooo lange zurück lagen, haben wir es nur bis Szene acht geschafft … also jede Szene immer für sich und mehrfach wiederholt. Ein Durchlauf war also leider nicht mal in Ansätzen möglich. Nach drei intensiven Stunden ist dann auch an einem Sonntag die Luft raus. Aber was soll’s. Wozu gibt es in einem Probenplan sog. Bedarfsproben? Um genau solche Rückstände wieder aufzuholen. Wir proben also wie geplant weiter und werden dann am Donnerstag, 16.​09. den Durchlauf des ersten Teils nochmals angehen. Improvisation ist eben alles.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. September 2015, 22:17

Do, 03.09.15 - Probe Szene 9-12

Die erste Mamutprobe - vier neugelernte Szenen am Stück. Eine Herausforderung, doch diese meisterten Tina und Frank mit Bravur. Tolle Textkenntnisse und schnelles Auffassungsvermögen, so dass wir tatsächlich alle vier Szenen komplett (und sehr gelungen wie ich finde) anlegen konnten. Weiter so.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


25. August 2015, 12:05

24.08.2015 - Probe Szene 8

Da wir noch 16 Szene vor uns, aber bis zur Premiere nur noch wenige Wochen haben, mussten wir nun endlich einen Probenplan erstellen und uns auch vor Augen führen, dass wir noch die Themen Bühnenbild, Technik, Kostüme, Plakat & Flyer und Werbung stemmen müssen. „Also frohen Mutes in die Hände gespuckt und los geht’s“ .​.​. sagten wir uns.
Dann mal rasch angefangen zu proben. Szene 8 stand auf dem Programm und erwartungsgemäß war diese nicht ganz so einfach wie die vorangegangenen sieben Stück. Kleinteiliges Wiederholen von einzelnen Sequenzen führte aber schließlich ans Ziel und so war der abschließende Durchlauf mehr als erfolgreich :​-)
Da noch etwas Zeit übrig blieb haben wir dann noch die Szenen 4 und 5 wiederholt .​.​. nur so zum Spaß .​.​. und was soll ich sagen: Obwohl die beiden Szenen nur einmal geprobt wurden lief es super. Ein echt beruhigendes Gefühl.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. August 2015, 12:07

18.08.2015 - Probe Szene 7

Wie läuft so eine Probe, und ich spreche jetzt nur vom tatsächlichen Proben am Stück .​.​. nicht vom allgemeinen Vorgeplänkel, bei uns so ab?
Grundsätzlich ist das natürlich vom Stück abhängig. Es gibg Stücke, da machen wir vor der eigentlichen Arbeit am Stück Improviastionsübungen, führen ausüfhrliche Gespräche über die Charaktere der einzelnen Figuren, machen Aufwärmübungen oder Übungen zur Körpersprache. Manchmal entwicklen wir auch Biografien für die Figuren, da dies uns das Verständnis für die Figuren und deren Verhalten erleichtert. Und dann gibt es Stücke, da erarbeittet man sich Szene für Szene indem man sie eifacht probt .​.​. weil es einfach läuft. Und das ist zum Glück hier der Fall. Tina und Frank spielen eine Szene, ich korrigiere und mache etwas feintuning und dann machen wird das noch ein paar mal mit Unterberchungen und zum Schluß ein bis zwei mal am Stück - fertig. Das ist so herrlich entspannt.

Auch diesmal mit Szene 7 lief das so. Wir brauchten nur ein paar Anläufe, bis die Abläufe vom Grundsatz her organisch rüberkamen.

Klar, da muss noch viel nachjustiert werden aber das geschieht dann, wenn wir mal fünf, sechs Szenen am Stück durchlaufen und ich mir das im Zusammenhang anschauen kann. Jetzt geht es aber erstmal darum alle Szenen des Stücks auf die oben beschriebene Weise anzulegen .​.​. un da bin ich sehr guter Dinge :​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. August 2015, 15:11

13.08.2015 - Probe Szene 4-6

Bepackt mit Süßigkeiten als kleine Wiedergutmachung machte ich mich (diesmal sogar pünktlich .​.​. also einigermaßen) mit Frank im Gepäck auf zu Tina.

Nach dem üblichen Klönschnack mit Cappuccino und Naschwerk spielten wir nochmal die Szenen 1- 3 bevor wir uns dann um 4 - 6 kümmerten. Ich liebe es Regie zu machen .​.​. mit so tollen Schauspielern. Es klappt zwar nicht immer sofort, dass alles was ich möcht umgesetzt wird .​.​. und manchmal ist das auch gut so (nicht jede Idee von mir ist toll) aber beim zweiten oder dritten Anlauf sieht das schon sehr gut aus. Keine unnötigen Diskussionen (nötige aber sehrwohl) sondern Bereitschaft sich führen zu lassen und ein riesiger Vertraunsbeweis, dass ich das schon richtig machen werden. Und wenn ich es richtig mache, dann fühlt es sich für die beiden auch gut an. In dieser Stimmung kommen wir sehr gut voran und freuen uns schön auf die nächste Probe.

Ja, diesemal hab ich mir den Termin wieder richtig notiert, mein Gott!​!​!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. August 2015, 15:05

11.08.2015 - Probe Szene 4-6

Das wäre vielleicht eine schöne Probe geworden, wenn ich Trottel mir nicht als Probentermin den 1.​08. notiert hätte :​-(
Tina und Frank trugen es mit Fassung, machten sich in Barmbek einen schönen Abend und wir verlegten die Probe dann eben wie von mir notiert auf den 13.​09.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. August 2015, 15:02

06.08.2015 - Probe Szene 1-3

Die erste Probe mit gelerntem Text ist immer eine spannende Sache. Es ist weniger eine Frage ob der Text jetzt perfekt sitzt sondern mehr die Tatsache, dass man sich plötzlihc frei und ohne störendes Textbuch in der hand bewegen kann .​.​. und muss.

Glücklicherweise konnten wir diese Probe im Bürgerhaus machen, da die dortigen Räumlichkeiten uns ein bühnenbildnahes Szenarium bieten konnten. Gerade zu beginn ist sowas sehr hilfreich, weil man sich nicht alles Vorstellen muss .​.​. Türen z.​B. :​-)
Und so lief diese Probe auch sehr gut. Wir fanden für die ersten Szenen die passende Stimmung, konnten bereits Wege und Aktionen sehr konkrete anlegen und die Charaktere grundsätzlich festlegen .​.​. für den Anfang mehr als man sich wünschen kann.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


15. Juli 2015, 08:27

15.07.2015 – Probe

Nachdem ich am Samstag mehrere Stunden im Baumarkt zugebracht habe um die Machbarkeit und vor allem die Finanzierbarkeit unseres neuen Stückes zu prüfen, haben wir uns dafür entschieden (auch wenn das unsere finanziellen Rücklagen ziemlich aufbrauchen wird). Im Laufe dieser Woche werden wir dann wohl den Stückvertrag und die Textexemplare bekommen, so dass wir Euch dann konkret darüber informieren können worauf Ihr Euch freuen könnt.

Nun wir haben den gestrigen Probentermin natürlich erst mal zum ausgiebigen Quatschen genutzt und sind dann aber doch noch an die Arbeit am neuen Stück gegangen. Was macht der Regisseur (also ich) wenn er so gar keinen Plan hat wie man anfangen könnte? Er startet mit einer Leseprobe. Und was soll ich sagen, das war toll. Wir haben die ersten vier von insgesamt 24 Szenen gelesen … d.​h. Tina und Frank haben gelesen und ich habe zugehört … haben jede Szene besprochen (Situation, Gefühl, Tonfall usw.​), wiederholt und dann nahtlos die nächste Szene drangehängt. Das allein hat schon irren Spaß gemacht und war richtig gut. Wie wird das erst werden, wenn das Spielen dazu kommt? Nicht einfach, wie ich vermute, da aus meiner Sicht das Stück von einer natürlichen und ungekünstelten Darstellung lebt. Also „Spielen“ ohne zu „spielen“. Klingt einfach, ist aber eine der schwersten Sachen überhaupt. Wir nehmen diese Herausforderung an und ich sicher, dass meine beiden Darsteller diese, wenn auch nicht mit Links, aber dennoch mit Bravour meistern werden.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


10. Juli 2015, 14:17

08.07.2015 - Probe

Gut, Probe trifft es nicht wirklich, da wir kurzfristig wieder in die Stückfindungsphase zurück geworfen wurden, nachdem uns der Verlag die Stückrechte nicht geben konnte (Uraufführung dürfen lt. Verlag nur von einer Profibühne durchgeführt werden). Pragmatisch griffen wir auf den nächsten "Gewinner" der letzten Stückauswahlrunde zurück. Tina hatte die Rechtefrage (und die damit verbundenen Kosten) bereits geklärt. Allerdings stellt dieses Stück an Bühnenbild und Kostüme extrem große Anforderungen .​.​. für unsere Verhältnisse. Nach langen Diskussionen, Begehung der Bühne (zum Glück trafen wir uns diesmal im Bürgerhaus) und Entwicklung eines ersten Bühnenbildentwurfs werde ich nun am Samstag zu Recherezwecken die hamburger Baumarktszene unsicher machen. Wenn ich bezahlbares Material finde mit dem sich die Bühne so bauen läßt, das ein unkomplizierter Auf- und Abbau möglich ist, dann können wir das Stück machen. Wenn nicht, dann haben wir ein Problem .​.​. bis zur Premiere ist ja nicht mehr soooo lange hin.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

<< Zurück Seite 2 von 5

 

.