. Sie sind Besucher Nr

163456

 

 

 

Proben-Tagebuch von TheaTERZETT

 

Hier gibts in unregelmässigen Abständen einen Einblick in usere (Proben-) Arbeit und sonstige Infos die wir gerne mit Ihnen/ Euch teilen..

 

 


22. Oktober 2015, 17:49

Mi, 21.10.15 - Probe Generalprobe

Das war sie nun … die Generalprobe. Jetzt merkte man es ganz deutlich .​.​. das Stück, oder besser gesagt das Ensemble, braucht Publikum. Hinter uns liegen ungefähr 14 Wochen intensiver Arbeit und morgen Abend wird sich zeigen ob sich das alles gelohnt hat. Ob denn überhaupt Zuschauer kommen und ob diesen dann auch gefällt … morgen und an den anderen drei Aufführungstagen. Für uns ist morgen nochmal ein harter Tag, da wir zum ersten Mal real auf unserer Bühne stehen werden, zum ersten Mal versuchen unser Bühnenbild aufzubauen und dann noch Licht und Ton einrichten müssen. Das ist aber immer so … und es ist immer aufregend. Läuft alles gut, sind wir so früh mit allem fertig, dass jeder auf seine Art und Weise zur Ruhe kommen und entspannt dem Abend entgegensehen kann. Läuft’s dumm frickeln wir fünf Minuten vor dem Einlass noch an Bühne oder Technik rum. „Eine Theateraufführung ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie …“ (Zitatende) :​-).

Wer übrigen schon mal sehen möchte wie unsere Bühne grundsätzlich strukturiert ist und wie es hinter den Kulissen aussieht, kann sich ein Foto der Generalprobe auf unserer Facebook-Seite anschauen und dann mit dem Endergebnis bei einem Aufführungsbesuch vergleichen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Oktober 2015, 13:31

Mo, 19.10.15 - 2. Hauptprobe

JA! JA! JA!

Die Erleichterung war uns gestern deutlich anzumerken. Nach der frustrierenden Sonntagsprobe war das gestern eine EINS mit STERNCHEN. Das sprühte nur so vor Spielfreude. Als Regisseur/ Souffleur/ Techniker ist es am Ende der Probenzeit oft schwierig sich noch für das Stück inhaltlich zu begeistern, da man es ja schon so oft gesehen hat aber gestern amüsierte ich mich wie Bolle.

Wie geht es nun weiter?

Heute haben wir mal wieder einen Tag Pause, was aber nicht bedeutet, dass wir noch einiges zu tun haben (ich werde z.​B. nachher noch die Hamburger Baumarktszene unsicher machen). Morgen dann die Generalprobe .​.​. mit ganz viel Glück vielleicht sogar auf der Bühne (aber ohne echtes Bühnenbild und Technik). Am Donnerstag dann nochmal ein freier Tag und dann ist endlich Premierentag. Der wird noch ziemlich heftig werden aber davon mehr beim nächsten Mal.

Bis dahin könnt Ihr die Zeit ja nutzen und Karten reservieren, Euer soziales Umfeld motivieren mitzukommen und unsere Facebook-Seite „liken“. Uns würde es sehr freuen

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


19. Oktober 2015, 14:53

So, 18.10.15 - 1. Hauptprobe

Wie soll ich mich ausdrücken? Den erste Gesamtdurchlauf des Stückes mit Kostüm und etwas Technik haben wir gestern zwar geschafft aber …. ähm … da ist noch Luft nach oben.

Zum Glück gibt es ja Bedarfsprobentermine und so machen wir heute einfach eine 2. Hauptprobe und sind frohen Mutes, dass wir heute unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden :​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


16. Oktober 2015, 20:26

Do, 15.10.15 - Probe Durchlauf 1. Teil (Szene 1-12)

Kaum zu glauben in einer Woche um diese Zeit sind wir schon mitten in der Premierenaufführung .​.​. Wahnsinn. Gestern um die Zeit bereiteten wir uns langsam auf den Durchlauf des 1. Teiles vor. Wie sagte Frank nach dem Durchlauzf so schön, das würde ich so noch nicht aufführen wollen aber wir sind auf der Zielgeraden. Das bringt es auf den Punkt. Grundsätzlich ist alles da was wir in den letzten Monaten angelegt haben und nun muss es an der einen und anderen Stelle noch geschärft werden und im Gesamten noch an Leichtigkeit gewinnen, so dass das Schauspielern in den Hintergrund tritt. Sonntag ist 1. Hauptprobe und der erste Gesamtdurchlauf überhaupt. Ja, es bleibt spannend .​.​. aber es wir gut :​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


15. Oktober 2015, 16:44

Mi, 14.10.15 - Probe Szene 5, 23 und 24

Spontan eine kleine Zusatzprobe eingeschoben. Drei Szenen geprobt und nochmals verfeinert, Bühnenbild besprchen .​.​. ja, es wird .​.​. wird aber auch die nächsten Tage noch richtig anstrengend.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Oktober 2015, 12:42

So, 11.10.15 - Probe Durchlauf 2. Teil (Szene 13-24)

Da war sie nun endlich. Die Probe von der wir alle wussten, dass sie kommen würde … ja, musste: die berühmte „Schuss-vor-den-Bug“-Probe. Objektiv betrachtet war sie eigentlich nicht schlecht. Immerhin hatten wir den 2. Teil von FLURGEFLÜSTER in den letzten Wochen mit nur größtmöglicher Anstrengung gestemmt. Dass da bei einem Durchlauf nicht alles perfekt sitzen kann ist eigentlich völlig logisch. Der Fehler lag vielleicht darin, dass wir keinen Durchlauf gemacht haben sondern erst mal Szene für Szene durchgegangen sind, vergessenes in Erinnerung gerufen haben und nochmal und nochmal gespielt haben. Mit der Anlage der noch offenen Szenen waren wir gestern fünf Stunden hart am Arbeiten … ohne einen echten Durchlauf und daher am Ende nicht nur erschöpft, sondern auch ziemlich frustriert :​-(

Heute sieht die Welt schon wieder etwas besser aus … ausgeruht und mit etwas Abstand. Heute Abend machen wir nun den für gestern geplanten Durchlauf und ich bin guter Dinge, dass wir danach der Premiere wieder zuversichtlich entgegen sehen können. Trotzdem, vor uns liegen nun noch elf sehr anstrengende und angespannte Tage. Ob sich das alles dann gelohnt hat wird unser Publikum beurteilen müssen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


09. Oktober 2015, 11:56

Do, 08.10.15 - Probe Szene 21-24

Nur noch fünf gänzlich ungeprobte Szenen lagen vor uns und vier davon wollten wir gestern machen. Aber mit dem „Wollen“ ist das immer so eine Sache. Dass wir eine Szene aus zeitlichen Gründe weglassen müssten war uns rasch klar. Dies hatten wir die Probe vorher ja auch schon so gemacht und da diese beiden Szenen ähnlich strukturiert sind passte die erneute Verschiebung auf Sonntag ganz gut. Aber wir hatten den zeitlichen Aufwand der verbliebenen Szenen völlig unterschätzt. Wie heißt es so schön: „Proben kommt von probieren“ … und das mussten wir reichlich gestern Abend. Probieren, verwerfen, erneut probieren, verändern, schärfen .​.​. und das braucht eben seine Zeit. Das Ergebnis rechtfertigt jedenfalls den Aufwand … finde ich zumindest und ich bin schließlich der Regisseur. Also wurde auch die letzte Szene auf den Sonntag verschoben. Kreativität kennt eben keine Sonn- und Feiertage. Also werden wir uns am Sonntag zuerst den noch ausstehenden Szenen widmen bevor wir (d.​h. meine fulminanten Schauspieler) einen großartigen Durchlauf des zweiten Teiles hinlegen … oder zeigen, wo wir noch Handlungsbedarf haben. Sind ja noch zwei Wochen bis zur Premiere … was sollen wir uns also stressen. Gut, Bühne, Kostüme, Programmheft, Beleuchtung und Ton sind noch so kleine Nebenkriegsschauplätze die uns auch noch fordern und natürlich auch die Werbung. Wir hätten nämlich schon gerne vier gut besuchte Aufführungen. Bei letzterem könnt Ihr uns übrigens unterstützten (Download unseres Flyers auf der Startseite) :​-)

Noch was positves zum Schluß:
Wir haben die passende Musik zum Stück gefunden. Jetzt muss sie nur noch aufbereitet werden …. sind ja noch zwei Wochen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


28. September 2015, 20:11

Do, 24.09.15 - Probe Szene 17-20

Diesmal konnte ich mir etwas Zeit lassen mit dem Probenbericht. Warum? Weil die nächste Probe erst heute in einer Woche stattfindet. Nicht, dass wir jetzt so abgehoben sind und denken, dass wir keine Proben mehr brauchen. Nein, das nicht. Aber zweidrittel von TheaTERZETT haben jetzt eine Woche Auszeit und genießen das (hoffentlich) schöne Wetter an der Mosel. Für mich heißt das allerdings, dass ich mich jetzt an all die anderen Dinge ranmachen muss. Bühnenbild, Ton und sonstige technische Sperenzien die ich gerne hätte. Aber das ist ein anderes Thema.​#

Die letzte Probe lief wieder erstaunlich gut. Schließlich sind das immer eine Menge Text die da von Probe zu Probe bewältigt werden muss. Allerdings mussten wir eine Szene auslassen, da sie aufgrund ihrer „Besonderheit“ zeitlich nicht mehr drin war. Aber das ist zu verschmerzen. Die restlichen drei Szenen konnten wir wieder zur allgemeinen Zufriedenheit anlegen und mehrfach durchspielen. Jetzt noch eine Probe und wir sind mit dem gröbsten durch … so hoffen wir es jedenfalls.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. September 2015, 09:49

Do, 17.09.15 - Probe Durchlauf 1. Teil (Szene 1-12)

HURRA!​!​!​!​!​! Wir haben's geschafft :​-)
Der erste Teildurchlauf ist immer eine aufregende Sache. Ist die Aktlänge vertretbar? Funktionieren die Szenenübergänge? Sind die Charaktere durchgängig stringent angelegt oder gibt es ungewollte Brüche? Sitzt der Text?
JA, ja, ja .​.​. und schon sehr gut :​-)
Oder etwas ausführlicher ausgedrückt: Ich bin sehr zufrieden. Aus meiner Sicht funktionieren Stück und Inszenierung. Die Darstellung ist genau so wie ich es mir vorstelle und wenn man berücksichtigt in welch kurzem Zeitraum Tina und Frank sich den Text reingeprügelt haben sind die Textkenntnisse schon sehr gut. Alles in allem sind wir gestern sehr zufrieden und auch beruhigt auseinander gegangen und freuen uns auf die letzten beiden Proben die wir noch für die restlichen Szenen des 2. Teils benötigten.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


15. September 2015, 13:01

Mo, 14.09.15 - Probe Szene 16

Vor dieser Szene hatten wir alle gehörigen Respekt. Zum einen ist sie mit 15,​5 Seiten die längste Szene des Stückes und zum anderen ist es eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Aber gerade solche Herausforderungen werden manchmal zum Glücksfall.
Hochkonzentriert gingen wir an die Arbeit (natürlich erst nachdem es den obligatorischen Einstimmungs-Cappuccino gab) und erarbeiteten uns Sequenz für Sequenz. Jede meiner Anmerkungen und Ideen wurden von Tina und Frank fast gierig aufgenommen und mit einer Spielfreude umgesetzt, die einfach phantastisch war. Trotz der Textfülle, die die beiden in so kurzer Zeit bewältigen mussten, haben wir es geschafft uns die ganzen 15,​5 Seiten in intensiver Arbeit bis ins kleinste Detail zu erarbeiten. Nur den abschließenden Gesamtdurchlauf mussten wir nachgut zwei Drittel abbrechen, da uns der HVV-Fahrplan hier einen unveränderbaren „harten Anschlag“ verordnete. Egal … das Ergebnis jedenfalls überstieg meine kühnsten Erwartungen (man sieht ja, wie euphorisiert ich immer noch bin).
Jetzt aber den Blick nach vorne gerichtet. Am Donnerstag kommt es endlich zum langersehnten Durchlauf des ersten Teils. Ich freu mich frauf.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 5

 

.